RSS

Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie Du den Schmerz!

Anmerkung zu Anzeigen



von

>
Aufgrund der Zuschriften und Anrufe möchte ich hier noch eine Bemerkung einfügen:

Dass in den Google-Anzeigen auf meinen Seiten auch Werbung für Teletakt-, andere Elektrohalsbänder und ähnliche Geräte und für „Erziehungshalsbänder“ usw erscheint, ist nicht in meinem Sinne, aber auch nicht zu verhindern.

Ich kann die Inhalte der Anzeigen nicht steuern, sondern diese werden allein von Google bestimmt, das die Inhalte der Websites nach enthaltenen Keywords analysiert, auf die von den Inserenten geboten worden ist.

Die Inserate deshalb ganz zu entfernen sehe ich aber auch nicht ein, denn wer sowas haben will, der findet es sowieso irgendwo, und es kommen schließlich in der Mehrzahl Anzeigen zu Produkten oder Dienstleistungen, die ich auch akzeptiere.

Also werde ich die Inserate trotzdem drin lassen, auch wenn es mich ärgert, dass ich diese Angebote nicht herausfiltern kann.

Alle schmerzhaften Einwirkungen (ich sage lieber „Gemeinheiten“) wie Stachelhalsbänder, Schläge mit Gerten, die altbekannte Gummifletsche und ebenso natürlich die Anwendung von Stromschlägen, egal welcher Art und Stärke, GEHÖREN NICHT ZUM UMGANG MIT EINEM HUND! Aber bitte verstehen Sie mich nicht falsch: Selbstverständlich hat ein Hund sich ganz glasklar unterzuordnen, doch es gibt nur sehr wenige Fälle, in denen ich den Griff zu diesen Mitteln für vielleicht denkbar halten könnte. Und dann müssen sie allerdings gekonnt und präzise angewendet werden. Ich selbst besitze dergleichen nicht und werde auch in Zukunft ohne sowas auskommen, es widerspricht allem, was ich in Sachen Hunde erziehen als richtig einschätze. Einen weiteren Einblick (von etlichen mehr) in meine Grundeinstellung zum Umgang mit Hunden können Sie im Hunde-ABC unter dem Stichwort „Freude“ finden.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]