RSS

Ohne den Hund käme der Mensch auf den Hund. – Ernst Elitz

Außergewöhnliche Hunderassen



von

Ohne Bewegung und Beschäftigung geht es also nicht! Leider spielen manche Züchter die Eigenschaften ihrer Tiere herunter, um Welpen an möglichst viele arglose Interessenten abgeben zu können.

Andererseits fühlen sich Hundeinteressenten oft von der „Ursprünglichkeit“ verschiedener dieser Hunderassen angezogen. Sie wissen allerdings meist nicht, welche Veranlagungen die Hunde dadurch mitbringen. Einigen gefällt es vielleicht auch, sich vom Durchschnitt abzuheben, wenn sie einen ungewöhnlichen Hund haben.

Das ist natürlich einer der unsinnigsten und erbärmlichsten Gründe, sich für eine bestimmte Rasse zu entscheiden!

Ich kann Ihnen nur raten: Informieren Sie sich über eine außergewöhnliche Hunderasse gründlich und nicht nur bei einem einzigen Züchter! Erkundigen Sie sich auch bei Hundeerziehern nach deren Erfahrungen. Sie haben in der Regel viele Rassen erlebt. Und meist werden das Leute sein, die nicht ausgerechnet Hunde der betreffenden Zuchtrichtung verkaufen wollen. Fragen Sie auch Besitzer solcher Hunde nach ihren Erfahrungswerten. Machen Sie nicht Einzelfälle zu Ihrer Entscheidungsgrundlage, sondern versuchen Sie, sich einen möglichst breiten Überblick zu verschaffen.

Und dann überlegen Sie es sich lieber noch zehnmal, ob Sie diesen Tieren gewachsen sind und ob Sie vor allem bereit und in der Lage sind, solchen hohen Ansprüchen gerecht zu werden! Vergessen Sie nicht, den erhöhten Zeitaufwand im Vergleich zu anderen Hunden zu bedenken.

Und das ein ganzes Hundeleben lang!

 

Hundeleben | Hobbyhüten | Probleme | Hunderassen | Weiter: Herdenschutzhunde

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]