RSS

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher. – Hubert Ries

Dem Hundeleben Inhalt geben



von

Noch mal: Der wesentliche Lebensinhalt Ihres Hundes ist das, was er mit Ihnen erlebt!

Bieten Sie Ihrem Hund ein Dasein, das sein Leben wirklich mit artgemäßem Inhalt erfüllt. Dann sind viele, wenn nicht die meisten Probleme bereits ausgeschlossen.

Wenn Sie Ihrem Hund keine Gelegenheit bieten, seinen Bedürfnissen entsprechend ausgelastet zu sein, wird er sehr bald zu unerwünschten und oft ärgerlichen Gewohnheiten finden.

Zum Beispiel könnte der Hund diverse (Einrichtungs-)Gegenstände beschädigen, dauernd bellen oder auch aggressiv werden, sowohl gegenüber Tieren als auch Menschen (auch gegen Hunde und Familienangehörige).

Besonders Hunde der ausgesprochenen Arbeitsrassen, wie Jagdgebrauchshunde, Hütehunde, speziell aus Leistungslinien, viele Exemplare aus den „Schutzhundrassen“ oder auch Herdenschutzhunde und ursprünglich gebliebene Windhunde, z.B. unter den Barsois zu finden, werden manchen unvorbereiteten Hundefreund vor erhebliche Probleme stellen.

Es ist sicher nötig zu diesen Rassen ein paar Worte einzufügen:

Grundsätzlich sind derartige Hunde am besten da aufgehoben, wo sie ihrer Herkunft entsprechend wirklich eingesetzt werden können.

Sollten Sie einen solchen Hund bereits haben, so ist es Ihre Aufgabe, sich was einfallen zu lassen, um ihn auszulasten. Sie müssen sich außerdem darüber klar sein, dass hier die konsequente Durchsetzung der Rangordnung noch wichtiger ist als bei Tieren mit weniger Tatendrang und Eigeninitiative und Intelligenz, die nach Input giert.

 

Hundeleben | Weiter: HobbyhütenProbleme | Hunderassen | Herdenschutzhunde

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]