RSS

Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund. – Friedrich der Grosse

Wenn Hunde lernen sollen



von

Schon oft auf diesen Seiten ging es darum, woran es liegt, wenn Hunde etwas lernen sollen und es nicht klappt.

Die mentale Einstellung des Hundehalters zu seiner Vorgehensweise ist ein wichtiger Grundpfeiler des Erfolgs.

Dazu gehört auch, flexibel zu sein und sich nicht von einem Schema gefangen nehmen zu lassen.

Überdenken Sie solche Übungen, die Ihnen jetzt nicht gelingen wollen, und überlegen Sie sich, wie Sie diese unterteilen können, um zu erreichbaren (Zwischen-)Zielen zu kommen!

Sie werden sehen, dass diese gedankliche Auseinandersetzung Ihre eigene Begeisterung für den Umgang mit Ihrem Hund erheblich anhebt.

Nochmal: Begeisterung ist genau das, was Sie brauchen, um Ihren Hund in den Bann zu ziehen!

Sie werden dann feststellen, dass er plötzlich ganz von selbst viel, viel besser reagiert als vorher, als Sie Unsicherheit und Zögern verströmt haben!

Zum Erfolg bei der Beschäftigung mit einem Hund gehört gute Laune! Nicht Verbissenheit!

Freude an dem, was man da tut!

Das macht nämlich Spaasss, liebe Hundefreunde!

– Was haben Sie sich denn vorgestellt, als Sie Ihr Hündchen bekamen??

Also: Konzentrieren Sie sich, aber keine Verbissenheit bitte, ja!!

 

Konzentration | Mentale Einstellungen | Wenn Hunde lernen sollen

Diesen Artikel weiterempfehlen:


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]